Wege in die Geschlossene.

5. Januar 2010

oder: Sachen, die ich immer schon mal machen wollte, mich aber Aufgrund meiner humanistischen Erziehung, gesellschaftlicher Anpassung, Kants kategorischem Imperativ und Gründen des Anstands nicht traue.

Nach einem One-Night-Stand warten bis die Dame neben einem eingeschlafen ist, seine Hand auf ihren Mund legen bis sie aufwacht, dann leicht den Druck erhöhen –  so dass ihr klar wird, dass es einem nicht um Schnarchunterdrückung geht –  ihr in die Augen schauen und ein ruhiges „Shhhh“ von sich geben, gefolgt von einem geflüstertem: „So ist es besser für beide von uns.“

Und genau bis dahin wäre das sicherlich ein Brüller.

2 Antworten to “Wege in die Geschlossene.”

  1. MC Winkel said

    Done!
    Doof war nur, dass es sich um die Mutter meines besten Freundes handelte.
    Mehr sag‘ ich dazu nicht.

  2. Lupéz said

    Hehe.
    Ihnen kann man nichts vormachen.
    Aber jetzt bin ich angefixt.. Mehr!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: