Amplified domestication.

5. Februar 2010

Jahrelang beschäftige ich mich nun mit den Wundern der Evolution, meist bleibt bei mir ein fader Beigeschmack im Mund zurück, der sich nur durch mein mangelndes Fachwissen und fehlendes Verständnis erklären lässt – aber im großen und ganzen bin ich ein großer Fan. Ich kann garnicht anders. Bevor ich darüber nachdenke, dass eine einzelne Gestalt den ganzen Kram hier innerhalb von kürzester Zeit mal eben so schwuppsdiwupps hingezaubert hat, nur weil diese Manifestierung von whatever das gerade so wollte, glaub ich eher Herrn D. aus E., der das ganze ja auch relativ einleuchteng auf den Punkt gebracht hat. Spricht alles dafür würd ich mal sagen..

Aber es gibt da doch eine Frage die mir seit langem auf den Nägeln brennt:

Vor ca. 10.000 Jahren kam der Mensch auf die lustige, muntere Idee sich seinen größten und ärgsten Feind, den Wolf, mit einem kitzekleinem Schnippchen zum Mitstreiter zu machen. Dazu wurden einfach Wolfsjungen von den Eltern getrennt (fragt nicht wie!) und unter der Fuchtel des Menschen aufgezogen (so sagt man). Das ganze hat man dann ein paar Jahrtausende gemacht und nach relativ kurzer Zeit kontrollierter Auslese hatte man plötzlich den besten Freund des Menschen. Klingt einleuchtend und hat auch recht gut funktioniert.

Aber (wieder dieses aber): Der Hund ist doch relativ eingeschränkt in dieser Multioptionsgesellschaft. Wo er früher und auch heute noch als guter Kamerad für die Jagd, die Viehzucht, das bewachen von Besitz (so ein Blödsinn!) gut war, hat er doch erhebliche Defizite in anderen sozialen – ich sag mal zwischenmenschlichen – Bereichen. Das können wir dem Tier wohl auch nicht mehr zusätzlich antrainieren. Vielleicht noch die ein oder andere Verbesserung in den nächsten paar tausend Jahren – falls wir es denn so lange schaffen, aber ansonsten seh ich das Potential doch eher nah an der Erschöpfung. Was mich zu meinem eigentlichem Punkt bringt:

Wären wir vor 10000 Jahren in etwas anderen Gefilden unterwegs gewesen und hätten ein etwas zukunftorientierteres Denken an den Tag gelegt hätten wir uns nicht für Hunde entschieden sondern für:

Den Rest des Beitrags lesen »

oder: Sachen, die ich immer schon mal machen wollte, mich aber Aufgrund meiner humanistischen Erziehung, gesellschaftlicher Anpassung, Kants kategorischem Imperativ und Gründen des Anstands nicht traue.

Nach einem One-Night-Stand warten bis die Dame neben einem eingeschlafen ist, seine Hand auf ihren Mund legen bis sie aufwacht, dann leicht den Druck erhöhen –  so dass ihr klar wird, dass es einem nicht um Schnarchunterdrückung geht –  ihr in die Augen schauen und ein ruhiges „Shhhh“ von sich geben, gefolgt von einem geflüstertem: „So ist es besser für beide von uns.“

Und genau bis dahin wäre das sicherlich ein Brüller.

Ich flex euch den Kopf auf..

28. Dezember 2009

..und wenn ihr nich aufpasst rutscht ihr auf eurem Hirn aus…

Ich glaube ich werde hiernach prächtig schlafen können. WTF FTW?!!?

Gute Nacht!

Aaarrrggghhhh!!

15. November 2009

Herz alterIch glaub denen kein Wort. Becelpropaganda, pah! Aber dieses Stechen in der Brust..

ADHS – Konsequent.

8. November 2009

Gerade im heimischen Pädagogenhaushalt das Buch „Was unsere Kinder unruhig macht… – Ein Elternratgeber. Aufklärung über Ursachen der Hyperaktivität und Aufmerksamkeitsdefizitstörung“ als Toilettenlektüre benutzt, hat mich aber nach ein paar Sekunden gelangweilt und ich hab stattdessen die Beschreibungen auf den Rückseiten von Shampooflaschen gelesen. 

Ganz normale Symptome würde ich sagen, ohh ein Eichhörnchen…!

Thailand – Land des Lächelns.

Fragen des Alltags.

9. Oktober 2009

Darf man im Zusammenhang der Anschläge vom 11. September 2001, speziel denen auf die beiden Türme des World Trade Centers von „3000 Tote und ein paar Zerquetsche“ sprechen?

Ohne bei Senor Bajos Worte stehlen zu wollen, muss ich dennoch anmerken: Ich würde so gerne etwas intelligentes zu diesem Thema sagen, aber mir fällt einfach nichts – aber auch gar nichts – ein. In einer ersten Annährung, verstehe ich Nachfolgendes als Herausforderung. Wer hält wohl wie lange aus, sich dieses Video anzugucken, ohne zu schreien? Sollte jemand sich in der Lage sehen, einen Kommentar zu verfassen, merkt bitte abschließend an, dass es dieses Video wirklich gibt, es macht die Welt ein bisschen schöner!

Verdammt!

5. Oktober 2009

Die wirklich entscheidenden News 2008 hab ich verpasst!