Begrüßen sie unseren (vorraussichtlich) neuen Außenminister. Soviel zum Thema deutsche Freundlichkeit.

Seine English-Languages-Skillz sind ja gestern schon durch die Blogs gewandert, heute also freundliches Auftreten mit Pressevertretern fremder Nationen, höfliches beantworten aller gestellten Fragen und das ganze höchst professionel, ohne auch nur eine einzige Sekunde zu zögern. Nicht.

direktAAARRGGHHH!! via Frederika

Das wird sicherlich eine lustige Zeit werden. Wenn es nicht so traurig wäre.  Um zu beschreiben welche Gedanken und Essensreste mir hochkommen wenn ich eine Aussage höre wie „… es ist Deutschland hier.“ fehlen mir zu dieser frühen Stunde definitiv die Worte.

Ich will hier raus..

Advertisements

Lange Blogeintragüberschriften ziehen immer. Sieht auch toll aus, wenn man Leuten die Url schickt.

Was ich sagen wollte steht auch schon komplett in der Überschrift. Unfassbar, dass das jetzt schon wieder ein Jahr länger her ist. Unfassbar, dass Deutschland deswegen bald seit 10 Jahren in Afghanistan Krieg führt Frieden missioniert. Unfassbar, dass die VS von A deswegen präventiv Irak befriedete zwangsdemokratisierte.

Unfassbar welche Konsequenzen dieser Tag hatte und immer noch hat.

Zwei Präventivkriege, Abu Graipefruitsaft, Guantanamo, Patriot Act (wem wird auch schlecht, allein wegen des Namens?), London, Madrid, Saarland,  Einschränkung der persönlichen Freiheiten – auch in Deutschland, Steigerung der Überwachung der Bürger in viel zu vielen Formen, tausende Dinge mehr und vor allem diese ständige Angst vor Anschlägen, immer, überall jederzeit. Wem geht es nicht auch so? Blutstau im Gehirn, Hitzewallungen und Herzrasen beim Anblick eines südländisch erscheinenden, allzu bärtigem Mitmenschen.

Hoffentlich sprengen sie den M29er nicht, wenn ich von der Arbeit nach Hause fahre. Immer schön ganz vorne, oder hinten in die Bahn steigen, schließlich sprengen die sich meist in der Mitte hoch. Erstmal jeden und alle unter Generalverdacht haben.

Seltsamerweise mach ich mir mehr Gedanken über Pläne was ich bei der drohenden Zombieapokalypse tun muss, als über Terroranschläge auf deutschem Boden.

Maybe I’m just an optimist. Or simply stupid.

Dennoch, bei all dem Ärger über die staatlich verordnete Panik vor Anschlägen, war, ist und bleibt der elfte September 2001 ein „Kollektivtrauma“. Ich glaube ich habe an diesem Tag zum ersten mal wegen einer Nachrichtensendung geweint (und zugegebenermaßen als erste Reaktion in meinem brodelndem Antiamerikanismus laut gelacht. Bis die Bilder der Menschen gesendet wurden, die einen Sprung aus hunderten Meter Höhe dem Flammentod vorzogen.).

Scheiße all das. Scheiße was passiert ist und scheiße wozu das geführt hat.

Und irgendwie immer noch das, was ich dachte als sich der Inhalt der Botschaft, die an diesem Tag an unsere ach so heile westliche Zivilisation gesendet wurde, gesetzt hatte.

Unfassbar.

Und um auf die anfängliche These zurückzukommen: Wo warst du, als die Türme fielen?
P.S.: Wer morgen in Berlin ist, oder in dieser wunderbaren Stadt lebt hat ganz sicher was zu tun. Hingehen. Auf jeden Fall!!

Verzweifelter Hilferuf!

28. Juli 2009

Kann mal einer der Maybrit Illner aufs Maul hauen?

Das Internet. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2009. Dies sind die Abenteuer vom Blog amplifiedscience, das auf seiner Reise durch die Webgalaxie neue und alte, wichtige und vielmals auch unwichtige Dinge und Fundstücke entdeckt, sie mit – moment mal, das hatten wir doch schon!!

Mein heutiges Fundstück ist soooooo toll, dass ich immmer noch nicht genau weiß wie ich es präsentieren soll. Ich bin total aus dem Häuschen. Die ganze Schiene, so mit Herzrasen, Kammerflimmern, feuchten Händen und Augen, erhöhtem Blutdruck und gesteigertem Endorphinausstoß sowie einem leicht mulmigem Gefühl in der Magengegend. Aber seht selbst!

Youtube hat klammheimlich ohne mein Wissen begonnen dutzende Filme, (original) TV-Serien und Dokumentationen hochzuladen und nun kann man sich in aller Seelenruhe durch ein schier unendliches Archiv grandioser Meisterwerke klicken und mit offenem Mund staunend sollte man darauf achten nicht die Tastatur mit dem eigenem Speichel vollzutropfen.

Nicht alles gibt es in jedem Land, aber man kann durch stöbern die ein oder andere Perle finden. Ich wünsche viel Spaß!

Mein Highlight einer der besten Filme, die je gedreht wurden, ich hatte letztes Jahr auf der Fusion das Glück ihm im Kino mit musikalischer Live Begleitung zu sehen und habe selten ein Kinopublikum erlebt, dass gemeinsam so abgefeiert hat.

Unbedingt ansehen, das ist ein Befehl!

Den Rest des Beitrags lesen »